nach oben

 

Bild: Staatspräsident Dr. Árpád Göncz (rechts) mit Dr. Lászlo Ódor, ungarischer Botschafter

 

 

HELVETIA - HUNGARIA Gesellschaft

Michel Ducret, Zentralpräsident 1992 bis 2013

 

Gründung und erste Schritte in der Kultur

Die Gründung erfolgte am 4. Mai 1991 in Thun in Anwesenheit des ungarischen Staatspräsidenten Dr. Árpád Göncz (Bild rechts) und hoher Prominenz aus der ganzen Schweiz. Die Helvetia-Hungaria, die mittlerweile Sektionen in den Kantonen Aargau-Solothurn, Zürich, Freiburg und der Romandie (Lémanique) hat, unterstützt kulturelle Beziehungen zwischen den beiden Ländern und fördert das Demokratieverständnis in Ungarn. Unter dem Zentralpräsidium Michel G. Ducret fanden von 1992 bis heute in Thun und im Berner Oberland verschiedene Einladungen an bedeutende ungarische Orchester und Tanzgruppen (u.a. das Budapester BELA BARTOK-Sinfonie-Orchester, das ungarische Jugend-Fernsehorchester CIMBORA, die Budapester Volkstanzgruppe BOLYAIA), eine Einladung ans Forum der Jungen Wirtschaft für JungunternehmerInnen und eine Historikerkonferenz (Multikulturelle Modelle in Europa) statt. Die Stadt Thun leistete ihren Beitrag, indem sie der südungarischen Stadt Nagykõrös Einblick in die Verwaltungstätigkeit der Stadt Thun bot und 1997 einer Studentin ein Stipendium an der HGF Höheren Gastronomiefachschule des Schweizerischen Hoteliervereins in Thun ermöglichte. Im Spätherbst 1999 trat das Orchester das Konservatorium Debrecen im Spiezer Lötschbergsaal auf. Dies war der Auftakt einer Konzertreihe, welche die jungen Musiker auch mit vielen Jugendlichen des Kanton Wallis zusammenführte.

--> helvetia-hungaria.ch

 

Gründung der Sektionen

Aargau-Solothurn. Heute Sektion Nordwestschweiz: http://helvetia-hungaria.f2g.net/)
Zürich: http://www.helvetia-hungaria-zh.ch/
Fribourg
Lémanique (GE,VD, VS)
Bern wird vom Zentralvorstand in Zusammenarbeit mit der Botschaft der Republik Ungarn betreut.

weitere Sektionen in Vorbereitung

 

Auszug aus den Statuten:

Art. 2
Das Ziel der Gesellschaft ist der Aufbau und die Pflege freundschaftlicher Beziehungen zwischen der Schweiz und Ungarn. Durch ihre Tätigkeit trägt die Gesellschaft zur Vertiefung des gegenseitigen Verständnisses der beiden Völker bei. Sie organisiert bzw. unterstützt kulturelle Veranstaltungen sowie Gemeinschafts- und Solidaritätsaktionen, die ihren Zielsetzungen entsprechen.
Art. 3
Die Gesellschaft strebt keinen Gewinn an. Ihre Verwaltungskosten werden durch Sektionsbeiträge, Mitgliederbeiträge, allfällige Einnahmen aus Veranstaltungen und Zuwendungen gedeckt.

 

Bisheriger Höhepunkt:

Realisierung eines Schutzdammes in der von Hochwassern der Theiss bedrohten Stadt Szolnok (zehntgrösste Stadt Ungarns) im Jahre 2000.
Enge Zusammenarbeit mit SRK, Katastrophen-Hilfscorps, Glückskette, Karl Popper-Stiftung und ausländischen Organisationen.

 

 

 

 

Promotion
Consulting
Innovation

Michel Ducret
Riedstrasse 51
CH-3626 Hünibach
am Thunersee

Phone
+41 (0)33 222 24 24
Fax
+41 (0)33 223 45 43
michel@ducret.ch